Bühler Group

Digitale Versuchsanlage von Bühler ist einsatzbereit

Das gesamte globale Netzwerk an Anwendungs- und Trainingszentren des Uzwiler Technologiekonzerns Bühler ist einsatzbereit. In den vergangenen zwölf Monaten hat sich Bühler darauf spezialisiert, Kundenversuche entweder virtuell oder in einem geschützten Umfeld durchzuführen.

«Wir realisieren Werksabnahmen und Ferninbetriebnahmen digital. Deshalb haben wir uns vor zwölf Monaten gefragt, warum wir nicht auch virtuelle Versuche auf unseren Versuchsanlagen durchführen», sagt Ian Roberts, Chief Technology Officer der Bühler Group. «Digitale Technologien haben einen gewaltigen Umfang angenommen. Deshalb sind wir mit unseren Anwendungszentren jederzeit bereit. Unsere Verfügbarkeit soll kein Engpass sein für die Innovationsgeschwindigkeit unserer Kundinnen und Kunden.»

(Bild: Ian Roberts, Chief Technology Officer der Bühler Group)

Die Teams von Bühler arbeiten derzeit mit Kunden zusammen, um Versuche in Echtzeit zu planen, durchzuführen und so Produkte weiterzuentwickeln. Dafür nutzen sie die Versuchsdatenerfassung, die Plattform Bühler Insights, Remote-Visualisierung und Video-Streaming sowie die Analyselabore bei Bühler. Die Produkte werden zur Auswertung an die Kunden geschickt. Natürlich wäre die Arbeit Seite an Seite noch anregender. Doch die virtuellen Versuche sind so effizient, dass Bühler diese Option auch im Programm behalten wird, wenn das Reisen wieder einfacher wird.

Wenn es die nationalen Vorschriften zulassen und die Anreise möglich ist, verfügt Bühler für physische Versuche über ausgezeichnete Sicherheitskonzepte. Diese reichen von Schnelltests über Abstandhalten, Maskentragen bis zu Desinfektion und sicherem Verhalten, um eine möglichst gefahrlose Arbeitssituation zu schaffen.

Die Applikationszentren von Bühler in China (Titelbild) laufen mit fast 100 Kundenversuchen alleine im März auf Hochtouren. Bemerkenswert ist jedoch, dass alle Anwendungs- und Trainingszentren von Bühler in Europa und den USA im gleichen Zeitraum drei bis fünf Kundenversuche pro Woche durchgeführt haben, viele davon virtuell.

Bühler verfügt über ein globales Netzwerk von Anwendungs- und Trainingszentren an 24 Standorten. 2021 wird das Unternehmen zwei weitere Anwendungszentren für Lebensmittelversuche eröffnen. Das neue gemeinsame Labor mit Givaudan in Singapur öffnet am 26. April 2021 seine Tore, das neue Zentrum beim Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik e.V. (DIL) in Deutschland in der zweiten Jahreshälfte. «Damit sind wir nah an unseren Kunden und ihren Märkten. Wir bieten Möglichkeiten zur virtuellen Zusammenarbeit in der gleichen Sprache und in den meisten Fällen in der gleichen Zeitzone», sagt Sandra Lutz, globale Koordinatorin des Anwendungszentrennetzwerks bei Bühler. «Wir laden unsere Kunden und Partner ein, uns zu kontaktieren. Ihre lokalen Niederlassungen von Bühler unterstützen sie dabei gerne.»

(Bild: Sandra Lutz, globale Koordinatorin des Anwendungszentrennetzwerks bei Bühler)

Bühler lädt Kunden, Partner und Start-ups ein, das globale Netzwerk der Applikationszentren von Bühler zur Inspiration und Innovation zu nutzen. In den Zentren können Kunden ihre Prozesse validieren und verbessern, Schulungen zu den neuesten Technologien erhalten und gemeinsam mit Bühler neue Produkte kreieren.

Eine Übersicht der globalen Anwendungs- und Trainingszentren von Bühler finden Sie hier.

Bühler Group

International tätiger Schweizer Technologiekonzern mit Sitz in Uzwil.

Zum Unternehmensprofil

Der Verein Ostwärts verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.

Bitte benutzen Sie einen moderneren Browser