News

Der Wilde Osten ist online!

Kommen wir gleich zur Sache: Wir haben ein Problem. Der Fachkräftemangel ist in der Ostschweiz überdurchschnittlich gross, die Bevölkerung überaltert zusehends und viele Junge wandern ab. Wir haben eine Lösung: den Wilden Osten!

2016 riefen die Kantone Appenzell Innerrhoden, Appenzell Ausserrhoden, St.Gallen und Thurgau riefen gemeinsam mit 120 namhaften Ostschweizer Unternehmen die Initiative «Arbeitsplatzstandort Ostschweiz: Gemeinsam stärker!» ins Leben. Auf Basis dieser Initiative konstituierte sich Anfang 2018 der Verein OSTWÄRTS.

Ziel des Vereins ist es, die Ostschweizer Unternehmen, den Wirtschaftsstandort und die Ostschweiz als attraktiven Arbeits- und Lebensmittelpunkt zu positionieren und die Ostschweiz und ihre Arbeitgeber damit für Fachkräfte regional und national sichtbar zu machen.

Denn wir haben hier wirklich viel zu bieten: In der Ostschweiz gibt es nicht nur tolle Karrieremöglichkeiten bei 36’183 Firmen. Wer hier arbeitet und lebt, hat am Ende des Monats mehr vom Lohn übrig, kostet doch beispielsweise eine 4-Zimmer-Wohnung in den Kantonen St.Gallen und Thurgau durchschnittlich CHF 1’308, während man im Kanton Zürich CHF 1’747 dafür bezahlt. Und wenn wir schon beim Vergleich mit Zürich sind: Wir können 6’794 Kilometer Wanderwege aufweisen – das entspricht einer Distanz von Appenzell nach Nagpur/Indien – im Kanton Zürich kommt man nicht einmal auf halb so viele Kilometer. Wer lieber flirtet als wandert, kommt im Wilden Osten auch auf seine Kosten: Gemäss der Parship-Psychologin Barbara Beckenbauer gilt die Ostschweiz als flirtfreudigste und offenste Region der ganzen Schweiz.

Gemeinsam für eine starke Ostschweiz

Wir haben also viel zu bieten – nur weiss das im Rest der Schweiz fast niemand. Die Vorurteile sind gross, Herr und Frau Ostschweizer zu wenig selbstbewusst. Das soll sich jetzt endgültig ändern: «Nur gemeinsam können wir die Vorzüge von Leben und Arbeiten in der Ostschweiz innovativ und einzigartig über regionale Grenzen hinweg transportieren», meint Christoph Suter, Präsident des Vereines ostwärts und HR-Leiter bei der Stadler Rail AG. Auch Susanne Oehler, die jahrelang bei der Genossenschaft Migros Ostschweiz für das HR-Marketing verantwortlich war, betont: «Die Bündelung der Kräfte der Ostschweizer Wirtschaft sehe ich als eine riesige Chance, um uns gemeinsam als attraktive Arbeits- und Lebensregion zu positionieren und damit Fachkräfte anzulocken.» Mit an Bord des Vereines ist auch Bruno Vattioni, der Geschäftsführer der Säntis Schwebebahn AG. Er sagt zum Wilden Osten: «Es ist wichtig, sich zusammenzutun und eine gemeinsame Identität zu schaffen – im Tourismus genauso wie als Arbeits- und Lebensregion.» Ins selbe Horn stösst auch der CEO der Wyon AG, Philipp Wyser: «Im Kampf um Talente sind wir Arbeitgeber darauf angewiesen, ein glaubhaftes und attraktives Gesamtpaket für Arbeiten und Leben anbieten zu können.

Die Bündelung der Kräfte der Ostschweizer Wirtschaft sehe ich als eine riesige Chance, um uns gemeinsam als attraktive Arbeits- und Lebensregion zu positionieren und damit Fachkräfte anzulocken.

Susanne Oehler
ehem. Leiterin HR-Projekte & Services
Genossenschaft Migros Ostschweiz

Der Wilde Osten

Und genau darum geht es: Zusammen, statt jeder für sich alleine, Arbeiten und Leben kombiniert. Auf der digitalen Vernetzungsplattform wilder-osten.ch positioniert sich die Region – mit Ostschweizer Arbeitgebern, aber auch mit Freizeitaktivitäten und weiteren Besonderheiten – auf innovative Weise. Denn heute entscheiden sich die Menschen beim Wohn -und Arbeitsort immer häufiger für ein entsprechendes «Gesamtpaket».

Doch die Website ist nur ein Teil des Auftrittes: Mit zielgruppenaffinem Online-Marketing (pro Unternehmen individuell definiert), Storytelling und einer Werbekampagne sorgt der Verein dafür, dass die Fachkräfte auch aufmerksam auf den Wilden Osten werden.  Durch das einzigartige Miteinander im Wilden Osten schaffen wir einen gemeinsamen Ostschweizer Spirit und das Momentum, dass über die Ostschweiz gesprochen wird.

Sei dabei!

Damit der Wilde Osten möglichst vielfältig präsentiert werden kann, sollen möglichst viele Unternehmen Teil davon werden.
Interessierte wenden sich an hallo@wilder-osten.ch oder 071 231 10 31 und erhalten weitere Infos auf hiergehtwas.ch.

Downloads

Der Verein Ostwärts verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.

Bitte benutzen Sie einen moderneren Browser