Freizeit

Eine Ode an den FC St.Gallen

Spricht man von Tradition in Verbindung mit Sport und einer treuen Fangemeinde, kommt man schnell auf den FC St.Gallen. Kein anderer noch bestehender Fussballclub ist älter – und das nicht nur schweizweit, sondern auf dem ganzen europäischen Festland. Seit 1879 rollt der Ball im Wilden Osten.

Als sportlicher Leuchtturm der Ostschweiz darf sich der FC St.Gallen verdient betiteln. Auch wenn die Leistung nicht immer gleich konstant ist – die Community, die sich um den FC St.Gallen über die vergangenen Jahrzehnte gebildet hat, ist unerschütterlich. Denn grosses Kino wird auf jeden Fall geboten: Vom Meistertitel über Abstiegsjammer und Finanzdiskussionen bis zu legendären Fussballprofis wie Iván Zamorano, Marc Zellweger, Jörg Stiel, Charles Amoah oder Tranquillo Barnetta – langweilig wird’s um den FC St.Gallen nie.

Mitjohlen in der Fankurve

Seit 2008 spielen die Grün-Weissen im neu gebauten Stadion im Westen der Stadt. Der «kybunpark» ist ein moderner Bau mit einer Kapazität von knapp 20’000 Sitz- und Stehplätzen für Meisterschaftsspiele. Zwar war der Wegzug vom geliebten alten Stadion – dem «Espenmoos» – nicht ganz einfach für all die jahrelangen Fans, unterdessen kann die erste Mannschaft des FC St.Gallen aber auch im «kybunpark» auf volle Unterstützung zählen. Der «Espenblock», wie sich der Fansektor nennt – ist bekannt für sein emotionales Anfeuern. Die St. Galler Fangemeinde ist Feuer und Flamme für ihr Team. Einen Match mit solch einer Unterstützung wünscht sich wohl jeder Spieler und Zuschauer. Wenn man also nicht gerade ein totaler Anti-Fussballer ist, sollte man sich einen solchen Sportevent im «kybunpark» auf keinen Fall entgehen lassen.

Seit seiner Eröffnung werden auch immer wieder einmal Länderspiele im «kybunpark» durchgeführt, was Publikum aus der ganzen Welt anzieht.

Vom Talent zum Profi

Auch die Nachwuchsförderung steht im Ostschweizer Fussball rund um den FC St.Gallen hoch im Kurs. «Future Champs Ostschweiz» schafft professionelle Strukturen, um jungen Talenten den Traum des Fussballprofis möglich zu machen. Mit einer Sportschule werden Ausbildung und Sport optimal vereint und den jungen Fussballern alle Möglichkeiten eröffnet. Mit dem FC St.Gallen-Staad gibt es auch für fussballverrückte Mädchen und Frauen die Option, in einem professionellen Team mitkicken zu können.

Lange Rede, kurzer Sinn: Fussball und St. Gallen sind fest im Wilden Osten verankert und Herr und Frau Ostschweizer sind stolz auf die Tradition, die den FC St.Gallen mit der Region verbindet.

Ähnliche Beiträge

Der Verein Ostwärts verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.

Bitte benutzen Sie einen moderneren Browser