Der Wilde Osten

Smoke on the water

Wer im Jahr 2016 in der Schweiz eine Zigarettenmarke lanciert, ist entweder ein kompletter Vollidiot – oder derart überzeugt von seiner Marktnische, dass er es trotzdem wagt.

Der überraschende Erfolg der einzig echten Schweizer Zigarette beweist: Roger Koch ist kein Idiot. Er ist jedoch ein Typ, der gerne mit dem Kopf durch die Wand geht. Ein Umstand, der ihn bei der Realisierung seines Bubentraums Hindernisse überwinden liess, die andere längst hätten aufgeben lassen.

Kindheitstraum Zigarettenfabrikant

Inspiriert vom Grossvater, der ihm als Zwölfjährigem (!) das Rauchen beibrachte, liess ihn die Idee einer selbst produzierten Zigarette nie mehr los. Erste Versuche mit Kastanienblättern, Papier und Klebestreifen boten zwar noch nicht den erhofften Rauchgenuss, aber das innere Feuer war entfacht.

Vom Gemüsegarten zur Fabrik

Dennoch blieb es lange bei den ersten Versuchen. Erst 2009 baute Koch spasseshalber Tabak im eigenen Garten an. Auch geraucht hat er das selbst gezogene Kraut – und fing sofort wieder Feuer: In unzähligen Versuchen paffte sich Koch an die richtige Tabakmischung heran und plante gleichzeitig die industrielle Produktion seiner Zigaretten, die er auf den Namen «Heimat» taufte. 2015 erhielt er eine Produktionsbewilligung und seit April 2016 gibt es tatsächlich wieder eine echte Schweizer Zigarette – enthält sie doch ausschliesslich Schweizer Tabak ohne Zusatzstoffe.

Die Freiheit, anders zu sein

Ob diese Erfolgsgeschichte auch im gesundheitsverrückten Zürich hätte geschrieben werden können? Wohl kaum. Manchmal braucht es diesen Freiraum, der am ehesten noch abseits der grossen Metropolen zu finden ist.

Dort, wo sich Pionier- und Freigeist wie bei einer feinen Tabakmischung zu etwas Neuem vereinen. Und wenn dann der Funke überspringt, eine Idee aus der Taufe gehoben und zum Erfolg wird, haben es plötzlich alle schon immer gewusst…

Hanfdampf in allen Gassen

Man mag von Zigaretten halten, was man will, aber eins muss man Roger Koch lassen: Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann hält ihn so schnell keiner auf. Darum sinniert er auch immer wieder über neue Produkte.

Als 2017 der CBD-Hanf als Tabakersatzprodukt legalisiert wurde, ergriff er deshalb die Gelegenheit und erweiterte sein Sortiment um eine neue Sorte: die erste kommerziell hergestellte Tabak-Hanf-Zigarette der Welt. Diese machte Schlagzeilen bis in die USA und fand sogar Eingang ins Coop-Sortiment.

Auch an Zigaretten mit Alpenkräutern hat Koch schon herumprobiert. Ob und wann diese in die Massenproduktion gehen, steht jedoch auf einem anderen Tabakblatt.

Möchtest du noch mehr über diesen Wilden Ostschweizer erfahren?

Ähnliche Beiträge

Der Verein Ostwärts verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.

Abonniere unseren Newsletter und erhalte alle Infos aus dem Wilden Osten!

Bitte benutzen Sie einen moderneren Browser