Wyon

Silicon Valley in Appenzell

Man muss gar nicht weit fahren, um ins Silicon Valley zu gelangen. Es reicht schon eine Spritztour ins Appenzell, wo ein Hightech-Unternehmen in letzter Zeit für ziemlich viel Furore gesorgt hat. Dabei handelt es sich um Wyon, ein familiengeführtes Unternehmen, das sich der Spitzentechnologie verschrieben hat und mit Akkubatterien für Hörgeräte zum Weltmarktführer aufgestiegen ist. Wyon will aber nicht nur mit den Ohren wahrgenommen werden, sondern auch spürbar sein. In absehbarer Zeit sollen in den Körper implantierbare Mikroakkus produziert werden.

Man muss nicht an die Westküste der USA pilgern, um den Duft der grossen weiten Hightech-Welt zu schnuppern. Es reicht bereits ein Zwischenstopp bei der Firma Wyon in Appenzell, um sich wie im Silicon Valley zu fühlen. Die Erfolgsgeschichte hat auch hier in der Garage des Firmengründers begonnen. Mit dem Feinmechanik-Wissen aus der Uhrenindustrie, wie Kleineres noch kleiner gemacht werden kann, dem Know-how aus dem weltweiten Elektrochemie-Netzwerk und Pioniergeist haben die Gründer rund um Paul Wyser 1999 den Schritt in die Unabhängigkeit gewagt. Der Schritt hat sich mehr als gelohnt – aus einem kleinen Familienunternehmen ist ein Weltmarktführer für Mikrobatterien im Medizinalbereich geworden. Dass das Hightech-Unternehmen spitzenmässig unterwegs ist, belegt unter anderem die Auszeichnung zum Schweizer Entrepreneur des Jahres 2017 in der Kategorie «Industrie/Hightech/Life Sciences». Mit dem Erreichten sind die Unternehmer aber noch lange nicht zufrieden – sie wollen mehr und investieren in die Entwicklung, Automatisation sowie in neue Produkte. Der bereits fertiggestellte Erweiterungsbau bietet Platz für die Produktion der neuen Akkus.

Batterien für den Körper …

Es stammt nicht aus einem Science-Fiction-Film, sondern entspricht bald der Realität: die Möglichkeit, eine 2 mal 2 Millimeter grosse Mikrobatterie in den Körper zu implantieren, damit diese für bestimmte Funktionen Strom liefern kann. Für den Ladevorgang verbleibt die Batterie im Körper, die Ladung erfolgt über Induktion. Angesichts der Fortschritte, die Wyon auf diesem Entwicklungsgebiet erzielt hat, sind solche Implantate keine Science-Fiction-Hirngespinste mehr, sondern gehen in absehbarer Zeit in Produktion. Bereits konnten im Herbst 2017 erste Prototypen ausgeliefert werden und der Kunde war begeistert vom Ergebnis.

… und die Ohren

Auch wenn es noch etwas dauert, bis Wyon im Körper spürbar ist, in den Ohren ist sie es schon länger. Und zwar als Lieferantin von Batterien für Cochlea-Implantate. Dies sind Hörimplantate für Gehörlose. In diesem Feld deckt die Firma zurzeit etwa siebzig Prozent des Weltmarktes ab. Alle grossen Hersteller dieser Geräte kaufen bei Wyon Batterien, was dem Unternehmen aber noch nicht genügt. Eine neu entwickelte Wyon-Technologie-Plattform soll kundenspezifische Batterien in kürzester Zeit auf den Markt bringen können. Kleinstbatterien sind nicht nur im Medizinalbereich einsetzbar, sondern können auch bei Endkunden-Produkten eingebaut werden.

Wyon

Wyon ist ein erfolgreiches Schweizer Unternehmen, spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von aufladbaren Li-Ion-Batterien in Klein- und Mikrogrössen. Die patentierte Kunststofftechnologie in Verbindung mit der Stacking-Technologie und unseren Mikromechanik-Kompetenzen ist weltweit einzigartig. Unsere Batterien sind kleiner, haben annähernd beliebige Gehäuseformen und erreichen höchste Kapazitäten auf kleinem Raum.

Zum Unternehmensprofil

Der Verein Ostwärts verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.

Bitte benutzen Sie einen moderneren Browser