Volkswirtschaftsdepartement Kanton Appenzell Innerrhoden

Timbaer – Chancen nutzen und Ausdauer zeigen

In der Story erzählen Dano Waldburger und Andreas Dobler über ihre Business-Idee Timbaer.

«In der Sportbranche Fuss zu fassen, war für lange Zeit ein Ding der Unmöglichkeit», sagt Dano Waldburger, Mitgründer der Skimanufaktur Timbaer. Er und sein Geschäftspartner Andreas Dobler haben es geschafft, aus ihrem Hobby eine effektive Businessidee umzusetzen. Erreicht haben sie das mit einer gezielten Annäherung über mehrere Jahre und sind immer wieder kleine Schritte gegangen, um auch für grössere Herausforderungen startklar zu sein. Das Jungunternehmen entwickelt sich – selbst im Jahr 2020 – positiv. Wichtige Faktoren sind dabei Ihre Beharrlichkeit, Ehrlichkeit und schliesslich die Treue zu ihrer Produktidee. Sie haben Chancen genutzt – und auf Qualität, Nachhaltigkeit und Detailliebe gesetzt.

2020 hat den beiden nochmals gezeigt, dass sie mit ihrem Produkt ein Segment ansprechen, welches im Winter um jeden Preis die Pisten aufsuchen will. So waren geschlossene Gastrobetriebe und teils geschlossene Skigebiete kein Argument dafür, auf das Pistenerlebnis mit einem Timbaer Ski zu verzichten. Weiter rüsten sich begeisterte Ski-Fans bereits im Herbst für die neue Saison aus – zu diesem Zeitpunkt waren die Geschäfte offen und die Mitarbeitenden voller Vorfreude. «Dass wir diesen Krisenwinter ohne Einbrüche geschafft haben, macht uns momentan sehr stolz und zuversichtlich für die Zukunft. », schreibt Dano Waldburger auf Anfrage.

Mit Veränderungen und Herausforderungen gehen die beiden Jungunternehmer vor allem gemeinsam um. Eigenbrötlerei ist für sie ein Tabu – so setzen sie die Stärken voneinander bewusst für das Unternehmen ein.  Ein weiterer wichtiger Punkt sind die vielversprechenden Partnerschaften mit Unternehmen aus der Holz-, Mode- und Sportbranche, welche dafür sorgen, dass Timbaer unabhängiger vom saisonalen Wintergeschäft wird. Die Gewinnung der Partnerschaften verdanken sie der Tatsache, zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen zu sein und schliesslich den starken Unternehmenswerten, welche sichtbar gelebt werden.

Volkswirtschaftsdepartement Kanton Appenzell Innerrhoden

Das Volkswirtschaftsdepartement (VD) beschäftigt sich mit volkswirtschaftlich relevanten Themen wie Arbeit, Öffentlicher Verkehr, Wirtschaftsförderung und Regionalpolitik, Grundbuch und Handelsregister und ist somit dienstleistungsorientiert. Die Mitarbeitenden des Departements setzen sich für die Innerrhoder Bevölkerung und Wirtschaft ein. Ziel ist die nachhaltige Stärkung und Entwicklung des Wohn-, Arbeits- und Wirtschaftsstandorts Appenzell I.Rh.

Zum Unternehmensprofil

Ähnliche Beiträge

Der Verein Ostwärts verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.

Bitte benutzen Sie einen moderneren Browser