Volkswirtschaftsdepartement Kanton Appenzell Innerrhoden

Chancen für innovative Köpfe durch das Berggebietsprogramm

Der Kanton Appenzell I.Rh. erhält durch die NRP-Pilotmassnahmen für die Berggebiete, auch Berggebietsprogramm (BGP) genannt, die Möglichkeit weitere, innovative Projekte im Kanton zu unterstützen. Die Fördermittel, welche von Bund und Kanton geteilt wer-den, erlauben es dem Kanton nun Projekte mitzufinanzieren, welche die Kriterien der bisherigen Neuen Regionalpolitik (NRP) nicht erfüllen. Der Schwerpunkt liegt darauf Entwicklungsimpulse zu setzen, bestehende Potentiale auszuschöpfen und zukunftsorientierte, langfristige Perspektiven für den Kanton zu bieten.

Quelle: Weishaupt AG, Innenausbau Appenzell

Bewältigung des Strukturwandels in den Berggebieten

Die Schweizer Berggebiete stehen vor strukturellen Herausforderungen. Zur Unterstützung bei der Bewältigung des Strukturwandels stellen Bund und Kantone bereits heute Förderinstrumentarien wie die Neue Regionalpolitik (NRP) zur Verfügung. Die «NRP-Pilotmassnahmen für die Berggebiete» ergänzen die bestehende NRP, so dass Akteure auch in besonders herausgeforderten Berggebieten wirtschafts- und zukunftsorientierte Projekte erfolgreich entwickeln und umsetzen können.

Ziel des Berggebietsprogramms

Projekte innerhalb des BGP sollen der wirtschaftlichen Entwicklung der Berggebiete dienen und die Gebiete bei der Bewältigung des Strukturwandels unterstützen. Ziel des BGP ist es, Lücken zu schliessen und Potentiale besser zu nutzen. Dabei sollen zukunftsorientierte Möglichkeiten geschaffen werden, womit Einwohnerinnen und Einwohnern langfristige Perspektiven eröffnet werden

Projektmöglichkeiten für Privatleute und Gewerbetreibende?

Innerhalb des BGP besteht die Möglichkeit zur Mitfinanzierung von Projekten mit «Pilotcharakter», welche durch die gewöhnliche NRP nicht unterstützt werden konnten. So können Beiträge gesprochen werden für experimentelle, überraschende Projekte, deren Wirkung auf die wirtschaftliche Entwicklung noch nicht nachweisbar sind. Im Unterschied zu der regulären NRP, können im Rahmen des BGP auch kleine, systemrelevante Infrastrukturprojekte mitfinanziert werden. Während für Projekte innerhalb der NRP das Prinzip der Überbetrieblichkeit gilt, ist eine Unterstützung für Einzelbetriebe innerhalb des BGP möglich. Dies allerdings nur, wenn der Projektträger überzeugend darlegt, dass die Wirkung des Projektes über den Einzelbetrieb hinausgeht.

Damit ist sichergestellt, dass die Effekte der Pilotmassnahmen vorwiegend im «peripheren Berggebiet» entstehen. Dies stellt auch sicher, dass die wichtigen Verbindungen zwischen den Zentrumstälern und höhergelegenen Regionen genutzt und Kooperationen zwischen Gemeinden gefördert und keinesfalls unterbunden werden sollen. Alle Bezirke des Kantons Appenzell I.Rh. zählen alle zu diesem Perimeter.

Der Projektträger muss zudem aufzeigen, dass das geplante Projekt nicht im Rahmen der üblicherweise geltenden Praxis der NRP und/oder der kantonalen Umsetzungsbestimmungen nicht unterstützt werden können.

Haben Sie eine Projektidee welche die oben genannten Kriterien erfüllt? Für eine erste Besprechung Ihrer Idee steht Ihnen das Amt für Wirtschaft gerne zur Verfügung.

Volkswirtschaftsdepartement Kanton Appenzell Innerrhoden

Das Volkswirtschaftsdepartement (VD) beschäftigt sich mit volkswirtschaftlich relevanten Themen wie Arbeit, Öffentlicher Verkehr, Wirtschaftsförderung und Regionalpolitik, Grundbuch und Handelsregister und ist somit dienstleistungsorientiert. Die Mitarbeitenden des Departements setzen sich für die Innerrhoder Bevölkerung und Wirtschaft ein. Ziel ist die nachhaltige Stärkung und Entwicklung des Wohn-, Arbeits- und Wirtschaftsstandorts Appenzell I.Rh. Dem Departement sind acht Ämter und das Departementssekretariat angegliedert: Departementssekretariat Amt für öffentlichen Verkehr Amt für Wirtschaft Arbeitsamt Betreibungs- und Konkursamt Erbschaftsamt Grundbuchamt Handelsregisteramt Stiftungsaufsicht

Zum Unternehmensprofil

Der Verein Ostwärts verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.

Bitte benutzen Sie einen moderneren Browser