Startfeld

«Luuup» will Textilverwertung revolutionieren

Das Innovations- und Start-up-Netzwerk Startfeld unterstützt das St.Galler Jungunternehmen Luuup mit einem Förderpaket. Luuup trennt gebrauchte Textilien in seine chemischen Bestandteile auf und stellt daraus neues Garn her.

Startfeld vergibt in jedem Jahr mehrere Förderpakete an innovative Start-ups aus der Ostschweiz. Nun hat das in St.Gallen ansässige Netzwerk ein Förderpaket an Luuup vergeben, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Ein Expertenkomitee hat sich von dem Konzept des St.Galler Jungunternehmens überzeugen lassen und sich daher für die Fördermassnahme entschieden. Luuup setzt eine chemische Flüssigkeit ein, um Altkleider in ihre chemischen Bestandteile zu zerlegen. Zu diesen Bestandteilen gehört auch Zellulose. Aus dieser werden neue Fäden gesponnen, welche für die Herstellung neuer Textilien genutzt werden können.

Luuup-Gründer Sven Kannler (Bild) sagt, dass das Förderpaket von Startfeld dem Start-up bei der Abarbeitung mehrerer Aufgaben behilflich sei. So erhält Luuup Unterstützung bei Fragen rund um das Thema Geistiges Eigentum und auch bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter. Darüber hinaus erhält Luuup durch die Förderung von Startfeld Unterstützung von Experten, die mit dem Jungunternehmen beispielsweise das Geschäftsmodell analysieren. So soll es Luuup weiterhin ermöglicht werden, die Wiederverwertung von Textilien zu revolutionieren.

Startfeld

Startfeld ist das Netzwerk für Innovationen und Start-ups rund um den Säntis. In allen Phasen der Innovation unterstützen wir ambitionierte Gründerinnen und Gründer sowie etablierte KMU, die offen für Impulse sind und Neues vorantreiben wollen.

Zum Unternehmensprofil

Ähnliche Beiträge

Der Verein Ostwärts verwendet Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.

Bitte benutzen Sie einen moderneren Browser